CPV-Codes

Die aktuellen CPV-Codes zum Download

Gemeinsames Vokabular der EU für öffentliche Aufträge (CPV = Common Procurement Vocabulary) zur Beschreibung des Auftragsgegenstandes, Version vom 28.11.2007.

CPV-Codes als PDF

Welche Vorteile haben Sie mit dem Deutschen Ausschreibungsblatt als Ihr Partner im Ausschreibungsmarkt?

Auftragnehmer

Recherchieren Sie gezielt
nach Ausschreibungen für Ihre Branche:

  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Ausschreibungen
  • Besonders günstiger Preis
  • Topaktuelle Ausschreibungen aller Branchen und Regionen
  • Persönliche Beratung
  • Jahrzehntelange Erfahrung als Partner der ausschreibenden Stellen

Überzeugen Sie sich selbst! Und suchen Sie Ausschreibungen für Ihre Branche in unserer Testsuche.

Erfahren Sie mehr zu unseren Tarifen

Auftraggeber

Komplette eVergabe
mit CPV-Code-Asstistent:

  • Schlanker Prozess für lückenlose Dokumentation
  • Rechtskonforme Fristenplanung
  • Hohe Flexibilität und Effizienz
  • Persönlicher Support
  • Einfach, sicher und schnell
    digitale Angebote erhalten

Lassen Sie sich von uns beraten! Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Erfahren Sie mehr über unseren Vergabeservice

Wissenswerte Details zu der CPV-Nomenklatur

Die CPV-Codes schaffen eine einheitliche Klassifikation für öffentliche Aufträge in der EU, somit wird der Auftragsgegenstand in einer gemeinsamen Nomenklatur beschrieben und gilt für alle Länder der Europäischen Union.

Bestehend aus einem Hauptteil und einem Zusatzteil, bildet die CPV-Klassifikationen folgende Codestruktur:

Der Hauptteil beschreibt den Auftragsgegenstand. Er besteht aus 8 Ziffern und einer Prüfziffer und definiert die Art der Baumaßnahmen, Dienst- oder Lieferleistungen des Auftragsgegenstandes. Diese Ziffern werden wie folgt gelesen:

  • Die ersten zwei Ziffern definieren die Abteilungen
  • Die ersten drei in Kombination bezeichnen die Gruppen
  • Die vier ersten Ziffern bilden zusammen Auskunft über die Klassen
  • Die fünf ersten Ziffern beschreiben die Kategorie

Die drei letzten Ziffern geben weitere Details über die einzelnen Kategorien. Die letzte Ziffer des Codes ist die zuvor genannte Prüfziffer.

Der Zusatzteil kann zur Ergänzung, um den Auftragsgegenstand näher zu beschreiben, genutzt werden. Hier wird ein alphanummerischer Code zugrunde gelegt. Der Code kann als zusätzliches Vokabular zur Hilfe für die öffentlichen Auftraggeber eingesetzt werden, um den Vertragsgegestnad genauer bzw. präziser zu beschreiben.

Für öffentliche Auftraggeber heißt es, den Code zu suchen, der den Auftragsgegenstand am Besten beschreibt. Es gilt zu beachten, wenn mehrere Codes in einer Bekanntmachung unter bestimmten Voraussetzungen genutzt werden müssen, dass lediglich ein einziger Code den Titel der Bekanntmachung beschreibt.

Sie interessieren sich für das Vergaberecht?

Dann nutzen Sie unser Glossar und erhalten Sie mehr nützliche Informationen zu den wichtigsten Stichworten im Rahmen des Vergaberechts.

Wissen zum Vergaberecht