Beabsichtigte geplante Auftragsvergabe

Der öffentliche Auftraggeber kann bei europaweiten Vergaben die Absicht einer geplanten Auftragsvergabe mittels Veröffentlichung einer Vorinformation bekannt geben, § 38 Abs. 1 VgV. Dadurch kann die Mindestfrist für den Eingang von Angeboten verkürzt werden.

Zurück