Elektronische Kommunikation

Für das Vergabeverfahren gilt der Grundsatz der elektronischen Kommunikation: Für das Senden, Empfangen, Weiterleiten und Speichern von Daten in einem Vergabeverfahren verwenden der öffentliche Auftraggeber und die Unternehmen grundsätzlich Geräte und Programme für die elektronische Datenübermittlung (elektronische Mittel), § 9 Abs. 1 VgV.

Zurück